Bitte warten!

Warten ist nicht besonders schön. Wer warten muss, ist immer blöd dran. Langeweile vorprogrammiert. Aber: was wenn du auf etwas wartest, was dein Leben verändern wird? Wie würdest du dich vorbereiten?

Advent ist eine Zeit der Vorbereitung, der Erwartung. Denn wir Christen warten tatsächlich auf etwas. Nicht auf etwas: auf jemanden. Und nicht auf irgendjemanden: auf Gott selbst.

Eine Zeit, die wir gut nutzen sollten. Um uns darauf vorzubereiten, Gott zu begegnen. Vor allem, unsere Herzen vorzubereiten, denn das ist mit das Wichtigste, wenn wir Gott wirklich empfangen wollen.

Zur Vorbereitung kann vieles helfen – wieder mal zum Gottesdienst gehen, zum Beispiel. Etwas mehr Ruhe in den Alltag bringen. Mal in der Bibel schmökern. Vor Weihnachten den Schritt wagen und zur Beichte gehen. Egal wie – wichtig ist, Gott mehr Platz im eigenen Herzen und im eigenen Leben zu geben.

Auf Facebook gibt es einen Adventskalender als ökumenisches Jugendprojekt. Auch ein täglicher Impuls kann eine gute Vorbereitung sein.