Fairtrade – auch ein Thema für Dich?!

Wer einkaufen geht, der schaut meistens auf den Preis. Klar, schließlich wollen wir möglichst viel für unser Geld bekommen. Am meisten freut sich der, der ein wirkliches Schnäppchen macht, wenn es gerade ein Sonderangebot gibt. Der Preis entscheidet mit darüber, welche Produkte sich am besten verkaufen. Dabei ist es zunächst einmal egal, ob es sich um Kleidung handelt, um Handys, Computer oder Lebensmittel. Klar ist aber auch, dass irgendwo Kosten gespart werden müssen, wenn Hersteller ihre Artikel möglichst günstig anbieten wollen. Am fertigen Produkt sieht man nicht unbedingt, wo gespart wurde, um es zu produzieren. Oft wird an denjenigen gespart, die die entsprechenden Produkte herstellen. Die Firma, die beispielsweise bestimmte Lebensmittel, wie Kaffee oder Schokolade in Deutschland vertreibt, will ja möglichst großen Gewinn machen. Wenn also der Käufer nur wenig bezahlen will und doch ein großer Gewinn übrigbleiben soll, dann kann man denen, die die Lebensmittel herstellen nur wenig bezahlen. Diejenigen also, die die Lebensmittel oder die Rohstoffe dafür anbauen, bekommen also nur wenig bezahlt. Oft ist das so wenig, dass es fürs Überleben kaum reicht. Für Gesundheitsvorsorge, gute Ernährung und Bildung der Kinder schon gar nicht. Auch die Arbeitsbedingungen sind nicht immer gut, weil auch in Arbeitsgerät und Gebäude möglichst wenig investiert wird und außerdem die Arbeiter ja möglichst viel produzieren sollen oder sogar müssen. Betroffen sind meistens Kleinbauern und Handwerker. Fair gehandelt kann man Produkte also dann bezeichnen, wenn derjenige, der es produziert und alle, die an der Produktion beteiligt sind einen angemessenen Preis dafür bekommen und so ein menschenwürdiges Leben finanzieren kann.

Fairer Handel bringt also den Menschen, die in der Produktion verschiedener Produkte arbeiten einen angemessenen Lohn für ihre Arbeit, sodass sie für sich und ihre Familien eine gute Bildung, Gesundheits- und Altersvorsorge und auch einen angemessenen Lebensstandard bezahlen können. Das hat außerdem noch weitere Folgen. Wenn die Eltern einen guten Lohn bekommen, dann müssen beispielsweise die Kinder nicht arbeiten, damit die Familie überleben kann, sondern können stattdessen eine Schule besuchen. Fairer Handel trägt also auch dazu bei, Kinderarbeit abzuschaffen.

Nicht alle Produkte sind von dieser Problematik betroffen. Bei den Lebensmitteln ist Fairer Handel vor allem bei Schokolade, Kaffee, Tee und Saft eine Frage. Aber auch Fußbälle, Kleidung und sogar Handys kann man fair gehandelt kaufen. Fairtrade ist ein Thema für jeden! Auch ein kleiner Beitrag kann dabei helfen, dass Menschen auf dieser Welt angemessener bezahlt werden und somit einen fairen Lohn für ihre Arbeit bekommen.

Einige weitere Infos zum Thema findet ihr auf http://www.fair4you-online.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.